"Ein Ritual" - HP Gertrude Ernst-Wernecke

Wir sind beim Kongress in einer ehemaligen Spinnerei.

Wir nehmen Fäden in die Hand und weben das Gewebe unserer Körper, unserer Leben.

Wir sind autonom und doch zusammen, einzeln und individuell, verbunden in Raum und Zeit.

 

Fäden verbinden und laden zum Spielen ein. Dadurch entsteht Freiheit.

Ein wissendes Feld, genährt durch die Werte, die uns wichtig sind, wie Toleranz, Achtsamkeit...

 

Nicht einmal tot sind wir Ware - da werden wir als energetisches Substrat in die Erde eingehen.


Zu unserer großen Bestürzung ist Gertrude im Dezember 2016 verstorben.

Liebe Gertrude,

danke für Deine Worte, die uns geholfen haben, mit unserem Schock und unserer Trauer umzugehen.

Danke für all die wunderbaren Stunden, die wir mit Dir erleben durften.

Wir werden Deiner gedenken am Kongress. Du wirst ein Teil des Kongresses sein.

Wir vermissen Dich!


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Steffi (Freitag, 16 Dezember 2016 17:16)

    Danke Julia, so schöne Worte!

  • #2

    Feichtinger, Barbara (Mittwoch, 25 Januar 2017 18:17)

    Danke, für diese Aufmerksamkeit für Gertrude. In Dresden hat Gertrude sehr wirk-sam ihre Faden gezogen. Wir sind alle sehr erschrocken gewesen und traurig. Gleichzeitig haben wir die ER-Innerung und die vielen guten und heilsamen Worte und Gedanken von Gertrude in uns. Wir feiern jeetzt am 28.1. 2017 in Dresden ein Fest für Gertrude . Wir verbinden uns mit euch und ziehen rote Fäden. Gutes Gelingen für euch.